image slideshow

Die Tradition der chinesischen Musik

Als altes Land mit einer langen Geschichte der Kulturentwicklung, das aus vielen verschiedenen ethnischen Volksgruppen besteht, besitzt China ein farbenreiche Tradition der Musik, die ihm Laufe ihrer mehrere tausend Jahr langen Entwicklung einen großen Reichtum an musikalischen Überlieferungen angesammelt hat.

Eine alte chinesische Sage weist auf die lange zurückliegenden Ursprünge der chinesischen Musik hin. Am Anfang der Welt sammelte die Göttin Nuhuo mit der Absicht die armen Menschen von ihrer schweren Arbeit und ihrem harten Leben zu erlösen, die Klänge und Geräusche der Natur. Nach vollendeter Arbeit übergab sie ihre Sammlung an die Menschen und legte damit den Grundstein der chinesischen Musik.

Die antiken Musikinstrumente (insgesamt 160 Stück), die an der Fundstelle im Dorf Hemudu in der Provinz Zhejiang ausgegraben wurde, sind in der Tat Zeugen einer langen musikalischen Geschichte von mehr als 7000 Jahren. Eines der Instrumente, eine aus Knochen hergestellte Pfeife wurde vermutlich als Jagdwerkzeug verwendet, indem mit ihrem Klang Vögel angelockt wurden. Eine weitere überraschende Entdeckung hat im Jahr 1978 weltweites Ausehen erregt: Ein vollständig erhaltenes Glockenspiel, mehr als 2000 Jahre alt, ausgegraben in der Gemeinde Sui der Provinz Hubei. Es besteht aus 64 verschiedenen Bronzeglocken, von denen jede einzelne zwei verschiedene Klänge erzeugt, wenn sie an verschiedenen Stellen angeschlagen werden. Die Verarbeitung des Instruments ist gediegen, der Klang fein, die Tongebung ist exakt und umfasst fünf Oktaven. Was noch mehr beeindruckt ist der Umstand, dass die 12-Ton Stimmung im Mittelteil ihrer Skala sehr dem modernen Klavier ähnelt, was ein starker Beweis dafür ist, dass bereits vor zweitausend Jahren China eine vollentwickelte Musikkultur pflegte. Weiterhin stellt einer der Wandmalereien der berühmten Dunhuang-Höhlen lebendig den Auftritt eines großen Orchester mit Gesang und Tanz am Kaiserhof der Tang-Dynastie dar.

Über die Jahrtausende hat die chinesische Kultur eine musikalische Tradition mit einer ernormen Vielfalt an Instrumenten hervor gebracht. Sie umfasst mehr als 1000 verschiedene Musikinstrumente, die in die vier Gruppen Streich-, Zupf-, Blas-, und Perkussionsinstrumente eingeteilt werden können. Allein die Gruppe der Perkussionsinstrumente umfasst über hundert verschiedene Arten.

Dank der ethnischen und regionalen Diversität des Landes existiert darüber hinaus eine Vielzahl von Stilrichtungen und Auftrittsformen, wie z.B. die Jiangnan-Sizhu Musik aus dem Süden Chinas, die Musiktradition Guangdongs, Blaslieder der Provinz Hebei, die Trommelmusik der Stadt Xi’an, Zhoushan Gong- und Trommelmusik, die 12 traditionellen Makame der Provinz Xinjiang, der tibetische Xianzi-Tanz, etc.

Die heutige traditionelle chinesische Musik ist ein wichtiger Bestandteil der globalen Musikkultur und des musikalischen Welterbes. Dem Zuspruch und der Anerkennung Musikbegeisterter aus aller Welt ist es zu verdanken, dass sie ihm Rahmen eines wachsenden internationalen Kulturaustausch zunehmend im Ausland präsentiert und aufgeführt wird. Ihre enorme Stilvielfalt und markante Darbietungsweise machen sie zu einer weltweit einzigartigen musikalischen Tradition von unschätzbarem kulturellen Wert.