image slideshow

Hou Yanqiu

Hou Yanqiu ist eine noch junge aber bereits sehr bekannte Suona-Spielerin. Sie ist ausserordentliche Professorin an der Chinese Music Academy sowie Mitglied der China Traditional Orchestral Music Society und der Chinese Musician Association.

Hou Yanqiu begann mit dem Suona-Spiel bereits im Alter von sechs Jahren. Ihr Lehrer war der beruehmte Suona-Meister Hao Yuqi aus Henan. Mit zwoelf Jahren bestand sie die Aufnahmspruefung der Mittelschule der Chinese Music Academy, wo sie von einigen beruehmten Suona-Spielern unterrichtet wurde, wie z.B. Zhao Chunfeng und Hu Haiquan. Die Schule empfahl sie schliesslich fuer die Aufnahme an das Kolleg der Akademie, wo sie ihren Bachelor-Grad erlangte.

Sie beherrscht veschiedene traditionelle chinesische Instrumente wie Suona, die Guanzi-Floete, die Doppelfloete, das Nazi-Horn und das Xinjiang-Suona-Horn etc. Beim Konzert zur Abschlussfeier an der Mittelschule der Chinese Music Academy in der Beijing Concert Hall war sie die erste Absolventin, die so viele Instrumente spielen konnte. Ihr Spiel ist frei, unbeschwert, herausragend in der Technik, weich und hell, sowohl kraftvoll als auch gefuehlvoll, elegant und leidenschaftlich. Beeindruckend ist auch ihr gesangaehnlicher Spielstil.

Bereits seit vielen Jahren tritt sie bei grossen Anlaessen im In- und Ausland auf, darunter auch beim Konzert zum 50. Jahrestag des Anti-Faschistischen Krieges in den USA, beim Chinesischen Konzert anlaesslich der Bewerbung fuer die Olympischen Spiele in Russland und beim Grossen Konzert zur Feier der Rueckkehr Hong Kongs zu China. Sie hat an Kulturaustauschprogrammen in Japan, den USA, Sued-Korea, Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien und Neuseeland etc. teilgenommen, ist bei Unterhaltungsprogrammen von China Central Television und Beijing Television aufgetreten und hat auch bereits Aufnahmen fuer Filmproduktionen gemacht.

Unter ihren CD-Aufnahmen befinden sich Werke wie Love for Suona (Die Liebe zur Suona), Suona Favorites, One Flower (Eine Blume) and Chinese Wind Instruments (Chinesische Blasinstrumente) etc., sowie Arrangements fuer Stuecke wie Zhuizipantou, Send-Off the Gentleman, Double Chords, Yakexi and Mu Guiying is in command etc..

Jiang Guoji

Jiang Guoji geniesst als Floetenspieler in China Beruehmtheit. Sein Lehrer war der beruehmte Floetenmeister Zhao Songting. Mit seiner Darbietung des Stueckes Shanty of Water Village (Matrosenlied vom Wasserdorf), mit der er danach auch einige grosse Preise bei verschiedenen Musikwettbewerben gewann, gelang ihm bei der National Instrumental Competition 1976 der Durchbruch. Die Presse bezeichnete ihn als sehr charmanten und sogar gottbegnadeten Floetenspieler.

Nachdem er das breite Spektrum der Spielstile anderer erlernt hatte und alle Spieltechniken beherrschte, entwickelte er seinen eigenen Stil, der sich an ganz bestimmten Charakteristiken aus den Regionen suedlich des Yangtze-Flusses orientiert. Mittlerweile beherrscht er auch die hohe Spielart der Querfloete, des Bawu, der Mundfloete, der Klarinette, u.a.

Jiang Guoji hat mit grossem Erfolg zahlreiche Werke fuer Floete komponiert und arrangiert, darunter Shanty of Water Village (Matrosenlied vom Wasserdorf), Mulberry Picking Song (Das Lied vom Maulbeerenpfluecken), Autumn Scene in Yandang Hill (Herbstszene in den Yandang-Bergen), Remembering the River South (Erinnerungen an den Sued-Fluss), Busy Picking Tea Beside West Lake (Bei der Tee-Ernte am West-See) etc. In- und auslaendische CD-Firmen haben zahlreiche seiner Darbietungen aufgenommen. Waehrend der vergangenen Jahrzehnte ist Jiang Guoji mit der China Song & Dance Troupe, der Zhejiang Artists' Delegation sowie dem Zhejiang Song & Dance Theatre in mehr als 10 Laendern in Europa, Asien, Afrika und Amerika aufgetreten und hat so auf allen Kontinenten seine Spuren hinterlassen.

Im Jahr 2001 gewann Jiang Guoji beim April Spring International Arts Festival in Nord-Korea den Goldenen Preis.
Zur Zeit ist Jiang Guoji Generaldirektor der Chinese National Orchestral Music Society und Vizevorsitzender der Zhejiang Musician Association sowie der National Orchestral Music Society der Provinz Zhejiang. Er gehoert auf seinem Instrument zu den herausragendsten Kuenstlern des Landes.

Yu Hongmei

Die in China sehr bekannte Erhu-Kuenstlerin Yu Hongmei ist ausserordentliche Professorin am National Music Department des Central Conservatory of Music.

Sie begann im Alter von acht Jahren, das Erhu-Spiel zu erlernen und erlangte bereits im Alter von zehn Jahren mit ihrer Darbietung des Stueckes One Flower (Eine Blume) beim Autumn of Quancheng (Herbst in Quancheng) - Konzert die Anerkennung durch Musikexperten. Ausserdem gewann sie zweimal den ersten Preis beim Youth Instrumental Performance Award der Shandong-Provinz. Von 1984 bis 1994 studierte sie am Central Conservatory of Music und bekam auch ein Stipendium zur Erlangung des Meister-Grades der Akademie. Sorgfaeltig ausgebildet von Professoren wie Zhang Shao, Su Anguo, Lan Yusong, Liu Changfu und anderen Lehrern erlernte sie an der Akademie die Kunst des Banhu-, Gaohu-, Jinghu- und Zhuihu-Spiels etc.

Im Februar 2002 gab sie mit grossem Erfolg als erster chinesischer traditioneller Instrumental-Solist ein Solo-Konzert in der weltberuehmten Carnegie Hall in New York. Im May 2001 gewann sie ebenfalls in New York den Pro Musicis International Award . Ihr CD-Album Enigma (Raetsel) gewann den Indie Awards sowie 1999 den World Traditonal Music Award im Rahmen des World Independent Gramophone Award , als erster chinesischer Musiker seit der Stiftung dieses Preises vor mehr als 20 Jahren. Ihr CD-Album Red Plum Capriccio (Rote Pflaumen-Capriccio) erreichte den ersten Platz beim ersten Nation Wide Excellence Artistic Audio-Visual Products Awards 1998.

Darueber hinaus hat sie noch viele andere Preise bei Wettbewerben sowohl im Inland als auch im Ausland gewonnen. Sie hat Tourneen in ungefaehr 10 Laendern und Regionen in Europa, Amerika und Asien und dabei mit grossem Erfolg zahlreiche Solo-Auftritte und Konzerte mit Orchester absolviert. Sie hat Artikel zur Spieltechnik des Erhu verfasst und war Lektorin und Lehrerin an verschiedenen Musik- und Kunst-Colleges.
Herzlich, ehrlich, beruehrend, leidenschaftlich und menschlich sind die verschiedenen Stilrichtungen bei Yu Hongmeis musikalischen Auftritten. Sie ist perfekt in der Wiedergabe und Interpretation von musikalischen Werken und haelt sich aus kuenstlerischer Sicht an das Original. Sie hat auch mit einer Reihe von Komponisten und anderen Kuenstlern bei Auffuehrungen zeitgenoessischer Musik zusammengearbeitet. Waehrend sie das Erbe der traditionellen Musik aufrechterhaelt und weiterentwickelt, strebt sie auch danach, die zeitgenoessische traditionelle Saiten-Musik weiterzuentwickeln und zu erneuern.